Bottle 53 lost?

???????????????????????????????Bottle Number 53 was planted in a Notts library in Spetember last year in a rather well-frequented spot in a shelf with new novels. Since then I have checked on it several times, and it was still in its place. So figured, it must be in a wrong shelf. Maybe not right people were seeing it, and I cannot imagine that it has not been seen – it was just a too busy spot.

So I decided to transfer it to a different shelf. Yesterday I went to transfer it – but it was gone! So someone has taken it. I have no idea who it could have been: staff? a reader? I have no idea, since I have not heard from anyone. That makes me think that maybe it was cleaning staff, who just threw it in the bin. But who knows. Maybe someone took it, and since has been meaning to write and then life just got into the way. Or maybe s/he feels that since s/he didn’t let me know right away, now it would be awkward.

Or maybe, it was thrown into the sea, on a new voyage? – It wouldn’t be the first time that happened to one of my library bottles.

But that makes me think: I had a much, much better response statistik in Germany, and even in the US where big stretches of river banks are in non-populated areas. Maybe the English just don’t want to respond? I wonder: Does that mean they are not as appreciated?

Flasche 53 habe ich in einer Bibliothek hier in Nottinghamshire hinterlegt. Seit ihrer Platzierung im September, bin ich ein-, zweimal hingefahren, und die Flasche war stets noch da. Über Weihnachten hatte ich mir dann überlegt, sie lieber an eine andere Stelle zu legen. Da wo sie ursprünglich lag, das war eine hochfrequentierte Stelle zwischen den aktuellen Romanen. Vielleicht, so dachte ich, sind da zu viele Leser, die nur so im Vorübergehen mal ein Buch mitnehmen, und beschloß, sie nochmal wo anders hinzulegen. Gestern habe ich die Bibliothek nochmal besucht – und die Flasche nicht mehr gefunden. Jemand hat sie also an sich genommen: Ein Bibliothekar? Ein Leser? Eine Reinigungskraft? Ich habe keine Ahnung, denn ich habe von niemandem gehört. Deshalb denke ich, sie ist vielleicht als Müll weggeräumt und weggeschmissen worden. Oder jemand hat sie mitgenommen und wollte immer mal schreiben, aber dann ist immer was dazwischen gekommen. Und nach einer Weile denkt man dann, wenn man sich so lange nicht gekümmert hat, ist es eher peinlich, sich doch noch zu melden? – Ich würde mich natürlich so oder so freuen!

Aber wer weiß schon, vielleicht ist die Flasche auch nur wieder auf eine andere Reise geschickt worden. Wäre ja auch nicht das erste Mal, dass das einer meiner Flaschen passiert.

Aber das lässt mich nochmal darüber nachdenken, dass ich auch in den Flüssen hier so viel weniger Rückmeldung (keine) bekommen habe als in Deutschland. Sogar als in den USA wo große Abschnitte der Flußufer in völlig menschenleeren Gegenden liegen, und teilweise sogar unzugänglich sind habe ich eine Rücklaufquote von 50 oder 60% (müsste nochmal  nachschauen). Antwortet der Engländer schlechthin ungern auf solche Post? Heißt das, die Freude beim Finden fehlt, oder nur dass es eine größere Scheu vor dem Kontakt gibt?

Advertisements