Wie ich zum Flaschenpostbriefträger wurde…

Nochmal die Abwurfgeschichte von Flaschen Nr. 55 und Nr. 58, von der Flaschenpostwerferin persönlich erzählt.

For all who can read German, you can read here the story of the dispatch of bottles numbered 55 and 58, written by the post-lady herself.

flaschenposten

Ich kenne Peters Faszination für Flaschenposten  – oder aus meiner jugendlichen Warte “Flaschenposttick” – schon sehr  lange. So kam es, dass ich schon häufig bei Strandabwürfen dabei war, aber eigentlich nie eine selbst gebastelt habe. Peter war da ja Profi und seine Kunst entwickelte sich mit den Jahren immer weiter zu einem ausgefeilten, spezifischen Gesamtbild. Ich fand es schön, am Strand zu stehen und noch eine Weile zuzusehen, wie die Flasche langsam (idealerweise) seewärts dümpelte. Nach einiger Zeit kam dann immer der typische Satz “Siehst du sie noch?”

Doch eine Sache hat mich schon damals gestört: Die Sache mit dem Land.

View original post 488 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s