Nr. 29

no 29No new finds in the meantime. These bottles are rather small, and therefore hard to spot in the first place. I figured, maybe I have to make it easier to see that these have messages inside. I gave the number 29 therefore a quite traditional look. In particular I decided to not top it with a piece of fabric, but instead tie the cork down with hemp string. Maybe that will be the new look. I am not decided yet, how number 30 will look like.

Keine neuen Funde in der Zwischenzeit. Ich dachte, ich muss die Flaschen vielleicht noch mehr wie Flaschenpost aussehen lassen. Also habe ich der Nummer 29 ein eher klassisches Aussehen gegeben. Vor allem habe ich auf das Stück Stoff verzichtet, und den Korken statt dessen mit Hanfschnur festgebunden. Ob die nächsten Flaschen alle so aussehen, habe ich noch nicht ganz entschieden. Vielleicht sollte ich mir ein schönes, individuelles Siegel zulegen…

Advertisements

5 thoughts on “Nr. 29

  1. Ob deine Flaschenposten konventionell oder mehr individuell gestaltet sind, spielt, meine ich, nicht so eine große Rolle für das Gefunden-Werden an sich. Das Aussehen hat eher einen Einfluss darauf, wann und *von wem* sie entdeckt werden. Die unkonventionelle Form erfordert ein bischen mehr Aufmerksamkeit. Und besonders aufmerksame und neugierige Finder sind mir persönlich die liebsten! 😉

    Aber hab Mut, zu variieren!

    Bei mir muss ein alter Uniformknopf als Petschaft herhalten. Das ist zwar nicht besonders individuell, hat aber wenigstens ein wenig maritimes Flair. 😀

    • Die Finder haben mehrfach berichtet, dass sie das Fläschchen zwischen Plasikmüll gefunden haben. Da hebt sich etwas klares Glas mit Naturkork usw. vielleicht besser ab als einstmals weißes Baumwolltuch. Aber vielleicht hast du recht, keine Ahnung. Die Erfahrung wird’s zeigen.

      Das Siegel, das ich hier verwendet habe, zeigt eine Sonne. – Habe ich zusammen mit dem Siegelwachs mal geschenkt bekommen. Ich dachte, wenn ich wirklich meine Fläschchen längerfristig so losschicken will, sollte ich mir meinen eigenen Flaschentiger-Siegel machen lassen. Ist ja gar nicht so teuer. Außerdem sagt mir von der Idee her sowieso Siegellack eher zu als -wachs. Das war eben nur das, was ich sowieso hier hatte.

      Hast du mit beidem Erfahrung un kannst vergleichen?

  2. Siegellack finde ich irgendwie “stylish” für eine Flaschenpost, weil es so einen klassischen, nostalgischen Touch hat. Und für mich ist die ganze Flaschenpostlerei so ein bischen das Festhalten am Vormodernen, ein kleiner Protest gegen das all zu sehr Kalkulierte und gegen das Schnelle und Hastige in unserer Zeit.

    Siegellack gibt es in verschiedenen Farben und bietet daher ein paar Gestaltungsmöglichkeiten. Allerdings ist in den Schreibwarengeschäften meistens nur noch Rot im Sortiment. Also heißt es “gut eindecken”, wenn du noch etwas anderes findest. Rot fällt natürlich am besten auf!

    Der Nachteil von Siegellack ist, dass er brüchig wird, wenn der Korken “arbeitet”. Also eher für Flaschenkorken von normaler Größe geeignet. Bei deinen relativ großen Korken ist Fassdichte zum Abdichten sicherlich besser, weil sich das Material besser anpasst. Stearin steht wohl irgendwo in der Mitte zwischen Sielgellack und Fassdichte. Aber damit habe ich keine Erfahrung.

    Weiterhin viel Spaß! Ich bin gespannt, was noch so passiert! 😀

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s